Grunderwerbsteuer – IMT (Imposto Municipal sobre Transmissões)

Die Grunderwerbssteuer muss vor Abschluss des notariellen Hauptvertrages bezahlt und der Beleg hierüber dem Notar vorgelegt werden.

Die IMT beim Kauf von ländlichen Grundstücke beträgt 5%. Bei Städtischen Anwesen (prédios urbanos) die ausschließlich zu Wohnzwecken dienen, ist der Steuersatz von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Zu beachten ist, dass ein "gemischtes Anwesen" welches sich aus einem ländlichen und städtischen Anwesen zusammensetzt und als (predio misto) im Grundbuch registriert ist, zwei gesonderten Steuersätzen unterliegt. Der ländliche Teil dem Steuersatz von 5% und der städtische Teil berechnet sich nach einer der nachfolgenden Tabellen,

Erstwohnsitz

Steuersatz

St.-Minderung

bis zu € 92.407

0

0

€ 92.407 - €126.403

2%

€ 1.848,14

€ 126.403 - € 172.348

5%

€ 5.640,23

€ 172.348 - € 287.213

7%

€ 9.087,19

€ 287.213 - € 574.323

8%

€ 11.959,32

> € 574.323

6%

0

 

Zweitwohnsitz

Steuersatz

St.-Minderung

bis zu € 92.407

1%

0

€ 92.407 - € 126.403

2%

€ 924,07

€ 126.403 - € 172.348

5%

€ 4.716,16

€ 172.348 - € 287.213

7%

€ 8.163,12

€ 287.213 - € 550.863

8%

€ 11.035,25

> € 550.836

6%

0

 

 

 

Die Stempelsteuer (Imposto de Selo) bis Mitte 2017

Die Steuer wird auf den Kaufpreis berechnet und vor Unterzeichnung des notariellen Kaufvertrags zusammen mit der IMT entrichtet. Es gelten folgende Werte:

Grundstücke: Einmalige Zahlung von 0,8% auf den erklärten Kaufpreis

Hypotheken: Einmalige Zahlung von 0,6% auf den Wert der Hypothek

Urbane Grundstücke, die nach 2004 neu bewertet wurden: zwischen 0,3% und 0,5%

Offshore gehaltene Objekte: 7,5%

Ab Mitte 2017: AIMI

Ab Mitte 2017 wird die Stempelsteuer (Imposto do Selo) durch die sogenannte AIMI (Adicional Imposto Municipal sobre Imóveis) ersetzt. Hierbei werden alle (Wohn-) Immobilien eines Steuerzahlers in einer Gesamtsumme herangezogen und ab einem Gesamtwert von 600.000 € (bzw. 1.200.000 € bei Ehepaaren oder zusammen veranlagten Lebensgemeinschaften) mit einer zusätzlichen Steuer belastet. Diese beträgt 0,7% für Summen von 600.000 € bis 1.000.000 € und 1% ab einer Gesamtsumme über 1 Mio. € (bzw. 0,7% für 1,2 Mio € - 2,0 Mio € und 1% ab 2 Mio. € bei Ehepaaren).

  Gesamtsumme der Immobilienwerte:   Steuersatz:
Einzelpersonen: 600.000 € - 1.000.000 € 0,7%
  > 1.000.000 € 1,0%
Ehepaare:  1.200.000 € - 2.000.000 € 0,7%
  > 2.000.000 € 1,0%
Firmen: ohne untere oder obere Begrenzung 0,4%
  für vom Unternehmer privat genutzte Immobilien bis 1,0 Mio. € 0,7%
  für vom Unternehmer privat genutzte Immobilien über 1,0 Mio. € 1,0%
Offshore-Firmen: für Immobilien im Besitz von Offshore-Firmen gilt ein Steuersatz von 7,5%

                                                                            

1. Beispiel: eine Einzelperson kauft eine Immobilie im Wert von 800.000 €. Der Steuersatz von 0,7% wird auf die Differenzsumme des Kaufbetrages (800.000 €) und dem Mindestwert für die AIMI (600.000 €) angewandt:

800.000 € - 600.000 € = 200.000 € * 0,7% = 1.400 € zu zahlende AIMI

2. Beispiel: ein Ehepaar kauft zwei Häuser zu jeweils 750.000 € (Gesamtsumme = 1,5 Mio. €). Der Steuersatz von 0,7% wird auf die Differenzsumme des Kaufbetrages (1,5 Mio €) und dem Mindestwert für die AIMI (1,2 Mio €) angewandt:

1,5 Mio € - 1,2 Mio € = 300.000 € * 0,7% = 2.100 € zu zahlende AIMI